Startseite

Über mich

La torta di Denise bei Facebook

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Vielen Dank...


Ein Rezept mit Geling-Garantie

Quelle: GU - Verlag, Facebook



Ihr Lieben,
ich Danke Euch von ganzem Herzen, das Ihr so fleißig meinem Blog Eure kostbare Zeit geschenkt habt.
Danke für das Lesen und Kommentieren meiner Berichte.
Es macht mir unwahrscheinlich viel Freude, so viel positives Feedback zu bekommen. 

 Ich Danke Euch ganz ganz herzlich für Eure Unterstützung!!!!
Ohne Euch könnten diese Seiten nicht bestehen. 
Fühlt Euch alle ganz feste von mir gedrückt!

Ich freue mich schon sehr auf ein weiteres Jahr voller Berichte von Keksen, Cupcakes und Torten, die ich mit Euch teilen kann. 

Ich wünsche Euch viel Glück, Gesundheit und Freude für das kommende, neue Jahr 2015!

Eure Denise


Foto von "Martin Niegosz Fotografie"

Dienstag, 30. Dezember 2014

Festtagstorten-Workshop, Thema: "Weihnachten"

20. & 21. Dezember 2014

Ich freute mich auf einen ganz besonderen Arbeitseinsatz, im Ladengeschäft von "Torten-Art", Viernheim.
Nach meinem Feierabend stieg ich im "Festtagstorten-Workshop", bei dem schon ein paar ganz liebe Mädels seit 10 Uhr morgens fleißig werkelten, mit ein.

Wir begannen zur Übung Eiskristalle aus Icing zu spritzen. Leider waren diese so fein, das sie den Weg von der Folie zur fertigen Torte, am darauffolgenden Tag, nicht überlebten.

Als nächstes modellierten wir den Weihnachtsmann und seinen Elfen.
Der Elf machte mir besonderen Spaß. Ich zauberte ihm ein spitzbübisches Lächeln ins Gesicht.

Sonntag Morgen arbeiteten wir frühzeitig an unseren "Weihnachtstorten" weiter.

Ein Teil der Teilnehmerinnen deckten echte Kuchen ein.
Da ich aber leider zu Hause zu wenig "Esser" für meine Torte gehabt hätte, entschied ich mich für ein Schaustück aus Styropor, welche sich ja auch als Dekorelement, passend zu Weihnachten, echt gut macht.

beim Eindecken


ganz in die Arbeit vertieft
 Ich entschloss mich für eine zweistöckige Torte

Als Grundfarbe wählte ich rot, passend zu Weihnachten. Natürlich dürfte Schnee nicht fehlen.  
Dann kam die restliche Deko, wie Schneekugeln, Eiskristalle, wo ich mich richtig austoben konnte.

Die fertigen Torten; sind sie nicht toll geworden?!?

Gruppenfoto mit unserer Kursleiterin Silvia 


Ich  danke Jeanette für die tollen Fotos und Silvia Schäfer-Breitinger für Ihre Geduld mit uns. 
Es war wahrhaftig wieder einmal ein sehr schönes Wochenende.

Vielleicht habt ihr auch Lust im nächsten Jahr an einem der vielen tollen Kurse bei "Torten-Art", Viernheim 
teil zu nehmen.  

Und meine Fotos dürfen natürlich auch nicht fehlen:








Sonntag, 28. Dezember 2014

Weihnachtskekse

Letztes Jahr habe ich damit angefangen. 
Ich dachte mir damals:

 "Schokonikoläuse schenken kann jeder, selbstverzierte Kekse kommen nur von mir"

Es kam so viel positives Feedback, das ich 2014 wieder meine lieben Kollegen, aus meinem Hauptjob, und ein paar ganz besondere Freunde mit meinen Keksen beschenken wollte.

Die Idee dieses Jahr: Eiskristalle. 
Inspiriert hierzu haben mich meine letzten "Winter-Törtchen".

So begann das "große Weihnachtsbacken" also auch in meiner Küche.
das allgemeine "Plätzchen-back-Bild", wie es sicherlich in jeder Küche herrscht

frisch aus dem Ofen

Wer diese Kekse einmal nachbacken möchte hier das Rezept:

Zutaten für ca. 30 Kekse
  • 400g Butter
  • 400g Zucker
  • 2 Eier
  • 700g Mehl
  • 1 Fläschchen Butter-Vanille-Aroma
  • 1 TL Salz
Zubereitung:

Den Ofen auf 175°C vorheizen.
Mehl sieben.
Butter und Zucker verrühren, bis die Masse, hell und schaumig wird.
Eier einzeln zugeben, Butter-Vanille-Aroma unterrühren.
Mehl und Salz  mischen und nach und nach zur Masse geben.

Den fertigen Teig ca. 1 Stunde kalt stellen.
Dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3mm dick ausrollen.
Die gewünschte KeksForm ausschneiden oder ausstechen.

Die Kekse auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech legen und ca. 8-10 Minuten backen.


Die ausgekühlten Kekse habe ich dann mit Aprikosenmarmelade bestrichen, den Fondant in gewünschter Farbe eingefärbt und ausgerollt. 
Mit den selben Keks-Ausstecher habe ich anschließend den Fondant ausgestochen und auf die Kekse gelegt. 
DasGanze dann mit einem Glätter glattstreichen, nach eigenem Geschmack verzieren und schön verpacken. 

Man kann diese Kekse auch als Give-away für Hochzeiten, Taufen oder Geburtstage backen. 

Ach ja und meine fertigen Kekse möchte ich Euch natürlich auch zeigen:







Bei den Eiskristallen habe ich mit "Cake Lace" in den Farben "pearl" und "silver" gearbeitet.
Sieht super schön aus und geht sehr, sehr einfach.

Ein Wintertraum für Sandra

Meine Freundin Sandra kenne ich bereits aus Kindergartentagen.
Obwohl zwischenzeitlich ab und an Funkstille zwischen uns herrschte, brach der Kontakt jedoch nie ganz ab. Irgendwie kreuzten sich unsere Wege doch immer wieder aufs Neue.

Ich hatte schon lange nichts mehr von Sandra gehört. Sie war nach Berlin umgesiedelt, arbeitete dort über mehrere Jahre und kam wieder nach Mannheim zurück.....
und eines Tages hatte ich eine Nachricht in meinem "Facebook-Briefkasten".

Nächstes Jahr im Mai möchte sie heiraten und da sie meine Arbeiten kennt, möchte sie unbedingt das ich ihre Hochzeitstorte kreiere.
Ich freute mich sehr über diese Nachricht und rief sie umgehend an. 
So wurde schnellstmöglich ein erneutes Wiedersehen geplant.

Wir verabredeten uns, für den 06. Dezember 2014, auf ein Frühstück bei mir.

Ich freute mich sehr darauf, endlich meine "alten" Freundin aus Kindheitstagen wieder zu sehen und überlegte wie ich sie so richtig überraschen konnte.

Ich stellte spontan eine Torte Miniformat, für sie und ihren zukünftigen Mann, her.
So richtig winterlich sollte sie sein; in Eisfarben und mit Eiskristallen.

Das kam dabei heraus:
 



Da ich noch mehr als genug Teig, ein Madeira Cake mit Orangenschale, übrig hatte, schob ich spontan noch ein paar "XL-Muffins" in den Backofen, denen ich ein "Schokoladentopping mit Tonkabohnen" verpasste. Ich bin im Topping spritzen noch nicht so gut, wie ich gerne wäre, aber ich finde sie sind ganz ordentlich geworden.
Über das Topping streute ich Zuckerkristalle.



Die Cupcakes stellte ich auf den Frühstückstisch.  
Sandra war begeistert. Ihr zukünftiger Mann, der sie später abholte, testete sie natürlich auch.
Er fand sie auch sehr lecker . 
Zwischen all den nachgeholten Berichten, der letzten Jahren, sprachen wir natürlich auch über ihre Hochzeitstorte.
Verraten darf ich Euch leider noch nichts, aber ich werde Euch selbstverständlich, nach dem großen Tag, einen ausführlichen Bericht schreiben...

Während dem Gespräch rückte ich dann mit der Minitorte heraus. Sandra war sprachlos und total gerührt zugleich. Oliver war auch total begeistert.

(Gott sei Dank, ein großer Fels ist vom "Tortenbäckerherz" gefallen)

Der Kuchen ist ein Madeira Cake mit Orangenschale und einer Vanille-Zimt-Nelken Ganache.

 



 

Freitag, 26. Dezember 2014

... ein Überraschungstörtchen für Patricia

Eine Bekannte von mir, die meine Arbeiten schon mehrfach gesehen hat, sprach mich an ob ich Interesse hätte, die Hochzeitstorte für Ihren Bruder und die zukünftige Schwägerin herzustellen.
Mittlerweile habe ich ja schon so einige Torten gebacken, auch Mehrstöckige und bei dieser Anfrage konnte ich einfach nicht ablehnen.
So setzte ich mich mit Patricia in Verbindung und verabredete mich mit ihr einige Tage später.

Sie hatte wundervolle Ideen und wir kamen sehr schnell auf ein Ergebnis.

Da ich Patricia jedoch nicht ohne eine Kostprobe gehen lassen wollte, entschied ich mich spontan eine kleine "Minitorte" zu backen.

Heraus kam dieses schöne Törtchen:




Patricia war hin und weg.
Lustigerweise war kurz darauf "Thanksgiving", welches sie mit Ihrer Familie feierte.
Und ratet mal, wem sie diese kleine Torte auftischte...

Der Kuchen war ein Madeira Cake mit Vanille-Zimt-Canache

25. November 2014

Meine "Lieblingstorte - oder „Hochzeitstortenkurs Clematisblüte“

Meine liebe Freundin Heike hat mit dieser Hochzeitstorte im März 2014, auf der Cake World in Hamburg, Silber gewonnen.
Seit ersten Augenblick, als ich dieses Schaustück sah, habe ich mich in die Blumen und die Malerei verliebt.

Schon in Hamburg, bettelte ich bei Heike um einen Kurs für diese Torte.

Gesagt getan; am 29. November 2014 war es dann soweit.

Da ich am Morgen noch bei "Torten-Art", Viernheim einen Arbeitseinsatz hatte, fuhr ich nach Feierabend direkt nach Rodenbach.
Heike war so nett und bereitete bis dahin mein Schaustück vor.
Am Abend vorher, haben wir bereits die Farben hierfür besprochen.

Gegen Nachmittag kam ich dann in Rodenbach an. Dort warte schon meine Freundin Melanie auf mich.

Heike hatte natürlich auch von Ihrem wundervollen Mittagessen für mich übrig gelassen.
Sie kocht einfach zu gut.

Glücklich gesättigt begann ich, mit den anderen beiden Kursteilnehmerinnen, mit der Malerei der Clematisblüte, auf meinem Schaustück.

Melanie und ich bei der Arbeit


Heike überraschte uns mit "Paradiesäpfeln". Sie waren hervorragend.
 


Melanie 
...und dann kam Farbe ins Spiel 


hoch konzentriert


Am zweiten Tag starteten wir etwas eher. Was wirklich eine sehr gute Idee war, da die Schaustücke doch ihr gewisses Zeitpensum beanspruchen.
Wir "glazten" unsere Blüten und banden diese dann als ganzes Gesteck zusammen.
Es ist wie beim Floristen nur viiiiiiiel zerbrechlicher.

Zur Erklärung: Glaze ist ein "Lebensmittellack". Er wird mit hochprozentigem Alkohol verdünnt.
Durch diese Mischung werden die einzelnen Blütenblätter kurz "durchgezogen", das sie einen zarten Glanz bekommen.


Letzte Effekte wurden mit Schimmerpuder gesetzt und zum Schluss wurde das Blumengesteck auf die Torte angebracht.

das fertige "Kunstwerk"



Ist sie nicht wunder-, wunderschön?!?

Es war wieder ein herrliches Wochenende bei meiner lieben Heike und es ist uns allen wirklich schwer gefallen, nach Hause zu fahren. 

Vielen Dank liebe Heike für diese wundervollen Fotos. 
Es war ein grandioses Wochenende bei Dir und ich freue mich schon auf das nächste Mal.

Wer auch mal Lust hat, einen Kurs bei Heike Darmstäder von "Kreatives mit Herz" zu besuchen,
sie gibt im März nächsten Jahres bei "Torten-Art", Viernheim einen "Malen auf Fondant" -Kurs zum Thema "Ostern"

Dienstag, 23. Dezember 2014

... und dann war da noch unser Besuch bei "Peggy Porschen"

Samstags Nachmittags traten Michi und ich dann eine vier-stündige Busfahrt, von Birmingham nach London, an.
Jaaa ihr habt richtig gelesen.
Wir konnten es uns natürlich nicht nehmen lassen, noch eine Woche in der (für mich) schönsten Hauptstadt der Welt zu verbringen.

Unter anderem wollten wir unbedingt den Laden von ""Peggy Porschen" besuchen und ihre Cupcakes testen.
Was wir natürlich auch taten....



eine große und aufwendige Verpackung für einen einzigen Cupcake

diesen "Black Forest" - Cupcake haben wir uns schwesterlich geteilt 

ich beim testen


wirklich überzeugt hat er mich nicht
Fazit:

Um ehrlich zu sein, war dieser Cupcake für meinen "deutschen" Geschmackssinn doch ein Tick zu süß.
Die Aufmachung war jedenfalls sehr schön. Der Teig war richtig lecker, das Topping war wohl doch eher nach dem englischen Geschmack.

Vielen Dank liebe Michi, von "süßes, sonst wird´s herzhaft" für die super schönen Fotos.

Liebe Leser,
ich danke Euch für Euer grenzenloses Interesse an unserer England-Tour. 
Ich hoffe ich konnte, Euch mit den Berichten und wunderschönen Fotos von Birmingham und London Freude bereiten.

Eure Denise 


Nachtrag


Meine liebe Michi ,
es waren zehn einfach nur geniale Tage mit Dir! 
Egal ob lachend, genervt, panisch angehaucht oder Zickenphase (und die hatten wir beide*schmunzel*), ich möchte keine Minute mit Dir missen!!!!
Wir haben beide wahnsinnig viel erlebt.

Ich bin sooooo mega froh, Dich kennengelernt zu haben. Du bist mir in dieser Zeit zu einer wirklich guten Freundin geworden. Ich hoffe diese Freundschaft hält ewig.
Jeden Tag denke ich voll Sehnsucht an unsere gemeinsame, lustige Zeit zurück.
Wir müssen das UNBEDINGT wiederholen!
Ich drück Dich ganz feste...


Denise




Cake International Birmingham 2014


Lange war es ruhig auf meinem Blog.
Ich habe in den letzten Wochen viel erlebt, was ich Euch natürlich nicht vorenthalten möchte.

Fangen wir mal an mit meiner Reise zur Cake International, in Birmingham, die ich gemeinsam mit
meiner lieben Freundin Michaela von "süßes sonst wird`s herzhaft", angetreten habe.

Am 06. November 2014 ging es, in aller Frühe los. Nach einem recht unruhigen Flug, landeten wir wohl behalten in Birmingham.
Glücklicherweise war unser Hotel quasi ums Eck, so das wir nur über den Flughafenparkplatz laufen mussten.

Später verabredeten wir uns spontan mit meiner lieben Freundin Valentina, von "Valentinas Sugarland" , zum Essen.
Es war ein wirklich schöner Abend.
Seit Valentina in Berlin in der "Cake-School", Berlin arbeitet, habe ich sie nicht mehr gesehen.
Wir hatten uns daher viel zu erzählen und haben viel gelacht.

Danke, liebe Valentina, für das tolle Foto

Am 07. November 2014, starteten wir in Richtung des Messegelände des "NEC" , welches glücklicherweise ganz in der Nähe, des Flughafens und unseres Hotels lag.

unsere Eintrittskarten



Das Messegelände war riesig, und wer einmal in der Messe Frankfurt war... vergesst es, das NEC ist um einiges größer!
Es gibt ca. 20 (!) sehr große Messehallen, ohne mal die ganzen Cafés und kleinen Restaurants zu erwähnen.

Nach ca. 20 Minuten Fußmarsch kamen wir vor der Halle, der "Cake International" an, vor der sich schon eine unübersichtliche Menschenmenge gebildet hatte.
Witzigerweise war in der Nachbarhalle eine "Christmas Craft" - Messe (sprich eine Weihnachts-Messe), und so wurde unsere Wartezeit von Weihnachtsliedern einer "Musikkapelle" begleitet.


Nach einer gefühlten Ewigkeit, wurde auf einmal ein Countdown heruntergezählt, auf den ein Jubel folgte, der einem Rockkonzert glich.
Die Blicke, die Michi und ich daraufhin tauschten, wechselten zwischen Verwunderung und Erstaunen.
So gingen wir dann doch recht aufgeregt in die Messehalle.

Ich habe mittlerweile ja schon zwei Cake-Messen hinter mir, von denen Hamburg ja nicht gerade klein war. Was mich jedoch in Birmingham erwartete, machte mich sprachlos.

Mal abgesehen von den vielen Messeständen, standen da über 1000 (!) Schaustücke.
Wir haben das Glück gehabt, eine Menge Berühmtheiten aus der Tortenwelt zu sehen, und kennen zu lernen.
Eingekauft haben wir natürlich auch wie die Wilden!

Am besten ihr überzeugt Euch selbst, bei den vielen schönen Fotos die Michi geschossen hat:




  Dawn Butler präsentiert .... "Cake Frame"

 



Kennt Ihr die Fraggles noch?!?

Die Künstler, von Cake Frame, hatten eine wahnsinns Fraggles-Wand aufgebaut...






 

Michi war derart begeistert, das sie sich das Zubehör gekauft hat. 
Ich freue mich schon auf ihre erste 3D - Torte.

 

Bekannte Gesichter

mit unserer lieben Annelies van Tessel
Betty von "Bettys Sugar Dreams"
... sie hat sooo süß und herzlich zu allen Besuchern gelächelt: Lindy Smith
Paul Bradford
 
Alan Dunn
 Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie aufgeregt ich war, als ich "Sir" Eddie Spence sah. 
Dieser Mann ist sooo ein netter, lieber, typisch englischer älterer Herr, den ich sofort als Großvater adoptiert hätte. Vor ihm und seiner Technik habe ich den größten Respekt. 
Herr Spence jedoch, machte mir großen Mut mich weiterhin im Icing zu üben.

  mit "Sir" Eddie Spence

 

Es gab sehr viel zu sehen...



"Queens of Heart Couture Cakes"


Cake Masters Magazine

 Was diese Frau erschaffen hat, ist für mich ein regelrechtes Kunstwerk: 

Darf ich vorstellen, "Emma Jayne Cake Design"

 

 


 

In der Halle war eine kleine Hütte aufgebaut. 

Darin waren lauter Weihnchts-Kunstwerke zu bestaunen:










 

"Santa´s Grotto" by "Shuga Rush"

 

Die "Competition"

Es war grandios; über 1000 Wettbewerbstorten. 
Michi und ihre Kamera habe ich größtenteils wirklich in der "Torten-Masse" suchen müssen. 
Dafür haben wir hier fantastische Fotos. 

Freitags waren die Schaustücke abgesperrt. 
Sie wurden von den Juroren bewertet. Und ich muss sagen, es war wirklich interessant ihnen bei der Arbeit zu zusehen.
Samstags waren die Torten jedoch frei zugänglich (was ich persönlich etwas gewagt fand, sie einfach so ohne Absperrung auszustellen).

.... unsere Valentina von "Valentinas Sugarland" hat auch mitgemacht:

sie brachte Gold und "best of class" mit Ihren Elfen nach Hause...

sowie eine Bronze - Platzierung


Meine liebe Valentina, nochmals an dieser Stelle Herzlichen Glückwunsch von mir! 
Deine Schaustücke waren wirklich wunderschön!!!

von Katniss Everdeen (Hunger Games) von "Tasty Cakes"


zum Größen - Vergleich, hat sich Michi mal daneben gestellt
ein Auszug aus der "Tasty Cakes" Homepage zur Herstellung dieser Figur

 

... und nun genießt die folgenden Fotos










































 

Na, könnt Ihr noch?!?

 




 
















 

 







Diese Hochzeitstorte ist meine absolute Lieblingstorte. 
Ich bin ein großer Fan der Zeichentrick-Filme von "Tim Burton".
Die Figuren von "Corps Bride" sind hier absolut spitzenmäßig umgesetzt worden. 


 

 

Zuckerblumen

 



mein Favorit unter den Blumen
gearbeitet aus Esspapier (ja ihr lest richtig)

 

... und dann gab es noch wunderschöne Cupcakes

 







Die folgenden Cupcakes waren einfach zu süß und unser absoluter Gewinner. 
Eigentlich hatten sie (unserer Meinung nach) Gold verdient.





... und dann war da noch dieses wundervolle Schaustück, vor dem wir mindestens eine Stunde standen. 
Egal von welchem Blickwinkel wir schauten, wir entdeckten immer ein neues Detail. 
Grandiose Arbeit!!!








Wir ließen es uns nicht nehmen unsere ersten Original englischen Cupcakes, auf der Messe, zu testen





      

      ... um dann fest zu stellen












das diese nicht wirklich 
unserem Geschmack entsprachen.


Wir hatten eine wundervolle Zeit in Birmingham. 
Zwei Tage voller Torten, Cupcakes, Staunen und eine Unmenge von wundervollen Fotos dank Michaela von 

vielen Dank liebe Valentina für das schöne Foto
  Vielen Dank liebe Michaela von "süßes, sonst wird`s herzhaft" und liebe Valentina von "Valentinas Sugarland" 
für die wirklich schönen Fotos.